Wir sind weiterhin für Sie und Ihre Gesundheit da.

Die Praxis am Seepark sieht sich ihren Patientinnen und Patienten im vollen Umfang verpflichtet. Dieser Leitspruch gilt auch, und sogar umso mehr, in dieser aussergewöhnlichen Situation im Rahmen der Covid-19 Pandemie.

Wir sind weiterhin zu den üblichen Sprechzeiten für Sie da, um Ihr Ansprechpartner in Gesundheitsfragen zu bleiben oder zu werden. Wir möchten Sie medizinisch und gesundheitlich durch diese für viele Menschen schwierige Phase zu begleiten.

Die erforderlichen behördlichen Massnahmen und Hygienemassnahmen werden dabei voll berücksichtigt.

Die Praxis am Seepark plant neben vermehrter Telekommunikation und E-Mail-Kommunikation zeitnah den Aufbau einer Videosprechstunde, um auf modernste Weise Ihre Fragen ärztlich zu beantworten und Ihr Anliegen betreuen zu dürfen. Wir halten Sie hierzu gern auf dem Laufenden!

Bitte kontaktieren Sie uns einfach, rufen Sie an unter 0761 – 83 0 83 oder schreiben Sie Ihre Frage oder Ihr Anliegen einfach per E-Mail an: info@praxis-am-seepark.de

Wir freuen uns, für Sie da sein zu können!

Unsere Philosophie

In der Praxis am Seepark möchten wir als Hausärzte unseren Patientinnen und Patienten in allen Bereichen der Gesundheit zur Verfügung stehen.

 Die moderne Medizin ist mittlerweile sehr komplex geworden. Deshalb möchten wir Ihnen in unserer Praxis eine Basis bieten, in der Ihre Behandlung koordiniert wird. Dabei verstehen wir uns als Hausärzte mit internistischem Schwerpunkt als Ihr direkter Gesundheitspartner.

 Wir begleiten Sie in unserer Praxis mit persönlicher Beratung und medizinischer Kompetenz auf Ihrem Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Unsere Leistungen

In unserer Praxis beraten und behandeln wir Sie in allen Bereichen der Allgemeinmedizin. Unsere umfassende und kontinuierliche hausärztliche Betreuung ergänzen wir durch folgende medizinische Leistungen:

Hier bieten wir die folgenden Präventionsleistungen für Ihre Gesundheit an:

  • Gesundheitsuntersuchung − Prävention ab 35 Jahren („Check-up 35+“):
    Die allgemeine Gesundheitsuntersuchung im Rahmen der sog. Prävention (Gesundheitsvorsorge) wird von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre übernommen. (Dazu gehören: ausführliches ärztliches Gespräch, körperliche Untersuchung, Bestimmung von Cholesterinwert, Blutzucker, Urinstatus)
  • Hautkrebsvorsorge (Hautkrebs-Screening)
  • Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer (ab 45 Jahren)

Sollten darüber hinaus weitere sinnvolle Untersuchungen (z. B. Ultraschall der Bauch- organe, weitere Laboruntersuchungen) für Sie von Interesse sein, können diese als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) durchgeführt werden.

  • Mit moderner Medizingerätetechnik werden hierbei die Organe von Ober- und Unterbauch strahlungsfrei untersucht. (Zu den Bauchorganen gehören: Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz und Nieren, Bauchgefäße inklusive Aorta, Harnblase, Darmabschnitte)
  • Beim Schilddrüsen-Ultraschall werden die Schilddrüse, die Lymphknoten am Hals und die Halsgefäße beurteilt und z. B. Vergrößerung der Schilddrüse (Struma) oder Knoten im Schilddrüsengewebe entdeckt.
  • Während einer kurzen körperlichen Belastung (Sitzfahrrad am Ergometrieplatz) wird die EKG-Kurve mit regelmäßiger Blutdruckmessung aufgezeichnet. Das dient der Diagnostik von Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße.
  • Darüber hinaus können belastungsabhängige Blutdruckstörungen durch die Untersuchung am Fahrrad-Ergometer erfasst werden

Mit modernen kompakten Geräten zur Langzeiterfassung des Blutdrucks kann ein Blutdruckprofil über 24 Stunden aufgezeichnet werden. Dieses wird anschließend mittels Datenverarbeitung analysiert. Das unterstützt die bessere Einschätzung des allgemeinen
Blutdruckprofils sowie die Beurteilung der Einstellungsqualität einer bestehenden Blutdruck-Therapie (Monitoring).

Das bezieht folgendes ein:

  • Versorgung von akuten und chronischen Wunden verschiedener Art
  • Postoperative Wundversorgung
  • Kleine chirurgische Hauteingriffe
In viertel- bis halbjährlichen Untersuchungsintervallen findet über unser Praxisteam die entsprechende Beratung und Untersuchung zur sinnvollen Therapiesteuerung und Optimierung Ihres Behandlungserfolgs statt.
Im Rahmen der ganzheitlichen medizinischen Betreuung in der Praxis steht für uns das vertrauensvolle ärztliche Gespräch im Mittelpunkt unserer ärztlichen Tätigkeit. Sowohl bei akuten psychischen Problemen als auch chronischen Gesundheitsproblemen der Psyche stehen wir Ihnen kontinuierlich zur Seite.

Dazu gehören:

  • Durchführung von sportmedizinischen Untersuchungen (Jahresuntersuchungen)
  • Durchführung von EKG, Spirometrie (Atemfunktionsuntersuchung)
  • Durchführung der Belastungs-EKG-Untersuchung (Belastungsergometrie)
  • Beratung bei geplanter Aufnahme von sportlicher Tätigkeit
  • Beratung zur sportlichen Aktivität bei chronischen Erkrankungen
  • Vor einer geplanten Reise bieten wir eine Beratung zu den spezifischen gesundheitlichen Risiken des jeweiligen Reiselandes an.
  • Wenn erforderlich führen wir notwendige Reiseimpfungen durch.
  • Generell ist es ratsam, möglichst frühzeitig vor Reisebeginn (etwa 6 bis 8 Wochen vorher) einen Termin zur reisemedizinischen Beratung auszumachen. Eventuell erforderliche Impfungen können so in ausreichendem Abstand zum Reisebeginn durchgeführt werden.
Nicht alle medizinisch sinnvollen Untersuchungen und Leistungen werden in jedem Fall von den gesetzlichen Krankenversicherungen und Krankenkassen übernommen. Wir beraten Sie gerne über den Umfang unseres Leistungskataloges und über medizinisch sinnvolle IGeL-Leistungen zur Erhaltung oder Verbesserung Ihrer persönlichen gesundheitlichen Situation.

Sollten Sie Fragen zu diesen oder anderen medizinischen Leistungen haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Wir erklären Ihnen gerne alles verständlich und detailliert.

Die Ärzte

Dr. Annette Spohrer

Dr. med. Annette Spohrer

Fachärztin für Allgemeinmedizin

  • 1990 Abitur in Frankfurt
  • 1993–2000 Studium der Humanmedizin an den Universitätskliniken Heidelberg und Mannheim
  • Famulaturen (Medizinpraktika) u.a. in Mannheim (Intensivmedizin), Hamburg (Innere Medizin), Neuseeland (Pädiatrie)
  • Praktisches Jahr Innere Medizin an der Universitätsklinik Mannheim (Prof. Heene), Lehrkrankenhaus Bruchsal (Anästhesie), Chirurgie in der Schweiz (Krankenhaus Huttwil)
  • 2000–2001 Tätigkeit als Assistenzärztin an der Kardiologischen Universitätsklinik Mannheim (Prof. Borggreve)
  • 2001–2009 Assistenzärztin in Grossbritannien an folgenden Kliniken:
    Kent & Sussex Hospital Tunbridge Wells
(Innere Medizin, Endokrinologie u. Diabetes, Geriatrie)
    Maidstone General Hospital (Kardiologie), Brighton General Hospital (Stroke/Schlaganfalleinheit)
    Sidcup General Hospital (Akute internische Notaufnahme)
  • 2009–2010 Tätigkeit als Telemedizinerin beim Telemedizinischen Koordinationszentrum der Schweiz (Medgate in Basel)
  • 02/2010–08/2012 Tätigkeit als Assistenzärztin für Allgemeinmedizin in der Allgemeinmedizinischen Lehrpraxis Dres. Loewe in Breisach
  • 10/2012–09/2013 Tätigkeit als Assistenzärztin für Chirurgie an der Chirurgischen
    Universitätsklinik Freiburg (Prof. Hopt, Chirurgische Ambulanz, Universitäres Notfallzentrum – UNZ)
  • 2013 Kurs Psychosomatische Grundversorgung (Universitätsklinik Freiburg)
  • 10/2013–12/2013 Tätigkeit als Assistenzärztin für Allgemeinmedizin in der Allgemeinmedizinischen Lehrpraxis Dr. Michaelis in Freiburg
  • seit 2013 Tätigkeit im Ärztlichen Notdienst
  • 1998–2002 Medizinische Dissertation: „Anwendbarkeit von Score-Systemen in der Qualitätskontrolle im Bereich der Internistischen Intensivmedizin – eine prospektive Studie“ (unter Prof. Heene)
  • 2002 Ärztliche Approbation
  • Seit 2013 Weiterbildung zur Fachkunde Naturheilverfahren (Universitätsklinik Freiburg, PD Dr. Huber)
  • Seit 2014 Fachärztin für Allgemeinmedizin
  • Seit 2012 Mitglied im Kinderschutzbund Freiburg e.V. – Organisation paritätischer Veranstaltungen
Dr. Michael Waschkies

Dr. med. Michael Waschkies, MRCP(UK)

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin

  • 1990 Abitur in Wilhelmshaven
  • 1990–1993 Sportfördergruppe der Bundeswehr in Eckernförde (Maritimer Fünfkampf)
  • 1993–2000 Studium der Humanmedizin an der Universitätsklinik Heidelberg mit Famulaturen u.a. in Irland (Innere Medizin) und Neuseeland (Chirurgie)
  • 1999–2002 Medizinische Dissertation:
    Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg (Abtl. für Radiologische Diagnostik u. Therapie, Prof. Dr. van Kaick). Thema: Therapiemonitoring von Metastasen des ZNS unter Strahlentherapie-Evaluation von DSC-MRI Perfusionsparametern und konventionellen Befunden in der Magnetresonanztomographie (Publikation in Radiology 2003)
  • 2000–2001 Praktisches Klinisches Jahr mit Abschnitten in klinischer Radiologie am Kings College Hospital (Guys, Kings & St Thomas Medical School) in London, in der Chirurgie und Unfallchirurgie am Regionalspital Ilanz (Schweiz) und in Innerer Medizin am St. Josefs-Krankenhaus in Heidelberg (Akadem. Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg)
  • 2002–2003 Arzt im Praktikum in Kardiologie am Kent & Sussex Hospital in Tunbridge Wells (Lehrkrankenhaus – Guys, Kings & St Thomas Medical School in London), am Maidstone General Hospital in Maidstone, Grossbritannien, und in Innerer Medizin mit Geriatrie am Torbay Hospital in Torquay, Grossbritannien
  • 2003–2008 Weiterbildungszeit als Senior House Officer (äquivalent zum Assistenzarzt) in Innerer Medizin am Kent & Sussex Hospital in Tunbridge Wells, Grossbritannien mit Schwerpunkttätigkeiten: Kardiologie, Pulmologie, Gastroenterologie, Intensivmedizin
  • 2007–2008 Assistenzarzt in Pädiatrie im Rahmen des englischen Vocational Training Scheme (Lehrprogramm Allgemeinmedizin) am Pembury Hospital, Tunbridge Wells
  • 2008–2009 Clinical Fellow an der London Clinic, Regents Park, London (Hepatologie unter Prof. R. Williams)
  • 2009–2011 Weiterbildungsabschnitt Allgemeinmedizin im Rahmen des Gesundheitsprojekts Gesundes Kinzigtal in Haslach im Kinzigtal (Förderprogramm Allgemeinmedizin Baden-Württemberg, Koordination über Universität Heidelberg). Tätigkeiten in allgemeiner Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie am Ortenau Klinikum Wolfach sowie in landärztlichen Lehrpraxen für Allgemeinmedizin in Haslach und Steinach
  • 2011 Weiterbildungsabschnitt für Allgemeinmedizin in Gemeinschaftspraxis Dres. Sauther, Petzold, Fechner, Wenk in Emmendingen
  • 2011–2012 Assistenzzeit in Innerer Medizin am Bruder-Klaus-Krankenhaus in Waldkirch
  • 2013 Tätigkeit in akademischer Lehrpraxis für Allgemeinmedizin Th. Panther in Seelbach
  • 2012–2014 Tätigkeit im Ärztlichen Notdienst sowie in internistischen bzw. allgemeinmedizinischen Praxen in Südbaden
  • 2002 Medizinische Dissertation zum Dr.med. (DKFZ Heidelberg)
  • 2003 Ärztliche Approbation
  • 2007 MRCP(UK) Membership of the Royal College of Physicians, London:
    Aufnahme als Mitglied zum Royal College of Physicians in Grossbritannien
  • 2012 Facharzt für Allgemeinmedizin
  • 2014 Facharzt für Innere Medizin

Kontakt

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren